Echte Teamstärke: Mit 5 effektiven Strategien zum High Performance Team

Teamstaerke

Erschöpft? Verwirrt? Vom Team abgekoppelt?

Veränderungen und Aufgaben standen wahrlich schon genug auf Ihrer Tagesordnung, und dann die Corona-Pandemie. Die halbe Mannschaft (oder alle) ab ins Homeoffice, alles digital, alles auf Improvisation, Unsicherheit, wie es weitergeht, auf Einzelkämpfermodus, … Ihre Teamstärke ist bei all den Herausforderungen ganz schön zu kurz gekommen.

Wirtschaftlich ist es in Ihrem Unternehmen womöglich gar nicht schlecht gelaufen, denn alle haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Es hat nur unfassbar viel Kraft gekostet, all Ihre Projekte durch die ständige Unsicherheit und Veränderungen zu manövrieren und dabei selbst die Köpfe noch über Wasser zu halten.

Jetzt wird es Zeit für ruhigeres Fahrwasser. Anstatt „hektischem Gewusel“ mal wieder durchatmen und neu aufstellen.

Gemeinsam Kräfte sammeln. Neu sortieren. Wirkung entfalten.

Was macht mein Team jetzt stark?

Gemeinsam Außergewöhnliches zu vollbringen ist auch im täglichen Unternehmensbetrieb eine große Herausforderung. Wie gelingt es Ihnen, Ziele zu erreichen, Reibungsverluste auf ein Minimum zu reduzieren und dabei Ihr Team zu stärken?

Hochgradig erfolgreiche Teams zeichnen fünf Dinge aus: gemeinsame Ziele, klare Verantwortlichkeiten, effektive Kommunikation, effiziente Arbeitsabläufe und jedes Team-Mitglied fühlt sich gleich verantwortlich für das Erreichen des Teamziels.

Diese fünf Aspekte in Ihrem Team zu etablieren, ist eigentlich ganz einfach.

Wissen alle, wo es hingehen soll?

Ein Team braucht ein gemeinsames Ziel. Für ein attraktives Ziel hängen sich alle rein, umso mehr, wenn es nur gemeinsam erreichbar ist. Jede Hand, jeder Kopf wird gebraucht, um dorthin zu kommen, wo Sie als Team hinwollen.

So ein Teamziel ist idealerweise von den Unternehmenszielen abgeleitet. Definieren Sie gemeinsam, was das Ziel konkret bedeutet und woran Sie erkennen, dass Sie es erreicht haben (OKR ist dafür eine wunderbare Methode).

Damit Ihr Teamziel eine echte Sogwirkung entfaltet, muss es groß genug sein, um ambitioniert zu sein und gerade noch so realistisch, dass Sie es auch erreichen werden.

Weiß jeder, was er zu tun hat?

‚Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit‘. Klare Rollen und Verantwortlichkeiten sind das A und O für Teamstärke.

Jedem Teammitglied muss seine eigene Rolle klar sein und die der anderen Kollegen im Team natürlich auch! Klingt vielleicht banal, machen Sie den Test: wenn Sie rundum Ihre Teammitglieder interviewen würden, was deren Rolle und Aufgabe ist und die der Anderen, wäre das Ergebnis aus jeder Perspektive gleich?

Greifen Ihre Aktivitäten alle ineinander?

Damit Großes gelingt müssen alle Beteiligten zur richtigen Zeit das Richtige tun. Klare und effiziente Prozesse sind also ein weiterer Erfolgsfaktor. Redundante Prozessschritte sind eliminiert. Jedes Teammitglied kann in den Prozessen seine Rolle, Verantwortlichkeit und Kompetenz ausüben.

Gerade jetzt ist eine gute Zeit, Arbeitsabläufe zu prüfen und sauber aufzusetzen, an neue Ziele, Ressourcen und Mitwirkende anzupassen.

Hand aufs Herz – wo könnten Sie sich als Team die Dinge viel leichter machen, es hat nur keiner Zeit, genau darüber nachzudenken?

Kommunizieren Sie genug? Oder zu viel?

Ein Team läuft zu Höchstformen auf, wenn zu den richtigen Zeitpunkten die richtige (dazu passende) Kommunikation stattfindet. Das nennt man dann effiziente Kommunikation. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Sicherstellen, dass jeder alle Informationen hat, die er braucht. Missverständnisse vermeiden. Ergebnisse sichern.

Studien haben nachgewiesen, dass starke Teams eine gute Kommunikationskultur pflegen, in der alle Teammitglieder in etwa gleich viel zur Kommunikation beitragen und die es zulässt, auch das Risiko einzugehen mal was Provokatives [Link zu Blogartikel mit Provokation?] oder Kontroverses zu sagen. Dazu gehört es auch, die Eigenheiten eines jeden Teammitglieds zu kennen und zu respektieren. Gerade der stille Kollege ist vielleicht der schärfste Beobachter und sollte doch öfter zu Wort kommen!

Gerade wenn zukünftig vermutlich nicht immer alle Ihrer Teammitglieder gleichzeitig im Büro arbeiten werden, ist es besonders wichtig, klare Kommunikationskanäle, -regeln und eine ausgereifte Feedbackkultur zu etablieren.

Sind alle an Board?

Für echte Teamstärke müssen sich alle Teammitglieder aufeinander verlassen können und das auch spüren. Das berühmte „Wir“-Gefühl, die gegenseitige Verpflichtung. Jedem ist klar, dass das Ziel nur gemeinsam erreichbar ist. Trägt ein Teammitglied mal nicht zur Zielerreichung bei, findet sich einer, der das offen anspricht.

Achten Sie auf Ihre Sprache: sprechen Sie von UNSEREN Zielen und wie WIR performen. Und sorgen Sie für eine transparente Aufgaben- und Projektplanung.

Wenn Teamwork sich mehr lohnt als die individuelle Leistung, dann steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.

Der Kit, der alles zusammenhält: Ihre Teamkultur

Wie groß ist das gegenseitige Vertrauen? Gibt jeder zu, wenn ein Fehler passiert ist? Wie ist Ihr Zusammenhalt, wenn es hektisch wird?

Die Teamkultur ist der Klebstoff, der Ihr Team auch in stürmischen und ungewissen Zeiten zusammenhält. Der Insider, den nur Ihr Team versteht. Die Marotte, die alle teilen. Die Erlebnisse, Missgeschicke, durchlebten Komödien und Tragödien, die Sie zusammenschweißen. Die Teamkultur gibt Ihnen die nötige Leichtigkeit und das Durchhaltevermögen, wenn es mal wieder heiß hergeht und alle unter dem Druck schwitzen, den Sie gemeinsam stemmen.

Lachen Sie eigentlich viel miteinander? Ein großartiger Weg zu einer starken Teamkultur ist die Kultivierung von Humor im Team!

[LINK zu Blogbeitrag Machen Sie jetzt Humorinventur in Ihrem Team!]

Stärken Sie Ihr Team – jetzt!

Starke Teams sind immer in Bewegung. Sie reflektieren und stellen sich flexibel auf Neues ein. Und sie akzeptieren Hilfe, wenn sie feststecken. Manchmal müssen gemeinsam neue Ziele definiert, Rollen und Verantwortlichkeiten geklärt oder auch mal Dinge unter dem Teppich hervorgeholt werden.

Wie wollen Sie als Team sein? Schlagkräftig. Motiviert. Gut gelaunt.

Dafür müssen Sie an den entscheidenden Erfolgsfaktoren Ihres Teams arbeiten. Am besten gemeinsam mit dem Team. Fangen Sie genau jetzt damit an.

Zurück

Regelmäßig Neuigkeiten
von Frau Schulz?

Sie wollen mir lieber erstmal heimlich folgen?

Abonnieren Sie meinen Newsletter und lassen sich inspirieren von wertvollen Tipps rund um gelassene Führung und hervorragende Zusammenarbeit!